Futures
Forex
Krypto
90/100
Bewertung
FXFlat Futures
-
*****
Zu FXFlat Futures
Highlights
  • Gutes Schulungsangebot
  • Marginanforderung ab 50 Euro
  • Kommissionen ab 1,00 Euro pro Kontrakt
97/100
Bewertung
FXFlat Forex
-
*****
Zu FXFlat Forex
Highlights
  • Bester Online-Broker 2020
  • Niedrige Marginanforderung 0,5%
  • Keine Swap-Kosten
87/100
Bewertung
FXFlat Krypto
-
*****
Zu FXFlat Krypto
Highlights
  • Ausgewählte Kryprowährungen
  • Kryptowährungen über CFDs handelbar
  • Gute Kostenstruktur

FXFlat Erfahrungen & Test 2021

Ist FXFlat seriös oder Betrug?

Gerade in Deutschland ist der Broker FXFlat eine der ersten Anlaufstellen für den Handel mit Futures, CFDs und Forex. Das Angebot ist Teil der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH. Die Frage, ob FXFlat Betrug sein könnte, kommt unter anderem dadurch auf, dass Trading von Forex und CFDs auf unterschiedlichen Plattformen angeboten wird. Doch dies ist bei FXFlat seriös. Grund ist eine Zusammenarbeit mit GFT Markets. Im FXFlat Test wird zudem auf die verschiedenen Bereiche geschaut und eine Übersicht zu den Ergebnissen der einzelnen Kriterien geboten. So erhalten Trader einen Überblick, bevor sie ihre eigenen FXFlat Erfahrungen machen.

Vorteile und Nachteile

  • Handel mit mehr als 9.000 CFDs
  • Demokonto wird angeboten
  • MetaTrader 4 und 5 als Handelsplattformen
  • Hebel bis zu 1:200 möglich
  • Kein Handel mit echten Aktien

FXFlat Erfahrungen zeigen optimal ausgestattete Webseite

Der erste Schritt im FXFlat Test ist der Blick auf die Webseite. Hier informieren sich Trader über das Angebot, das durch den Broker zur Verfügung gestellt wird. Bei FXFlat handelt es sich um einen deutschen Broker, der auch eine Webseite auf Deutsch zur Verfügung stellt.

Durch die Aufteilung in mehrere Kategorien können Interessenten schnell den Bereich finden, über den sie sich informieren möchten. Die Produkte und Handelsplattformen, das Konto sowie das mögliche Training werden aufgegriffen.

Übersichtlich dargestellt werden auch die Konditionen. Über Quicklinks haben Trader die Möglichkeit, schnell zu weiteren wichtigen Bereichen auf der Webseite zu gelangen. Dies sind beispielsweise:

  • FAQs
  • Support
  • Zahlungsverkehr

Generell wird beim Test deutlich, dass der Broker sehr transparent arbeitet. Wer sich also erst einmal ohne Konto über das Handelsangebot und die Konditionen informieren möchte, wird fündig.

Auch die Nutzung der Webseite ist einfach und übersichtlich. In Bezug auf die Usability der Webseite kann FXFlat überzeugen. 

Auswahl zwischen Standard- und Firmenkonto

Möchte ein Trader ein Konto bei FXFlat eröffnen, stehen dafür zwei verschiedene Varianten zur Verfügung:

1. Das Standard-Konto

  • Hierbei handelt es sich um das Konto für Privatkunden. Wer als privater Trader auf der Webseite aktiv wird, nutzt diese Variante. Die wichtigsten Eigenschaften sind:
  • 200 Euro Ersteinzahlung
  • Hebel bis zu 1:200
  • keine Nachschusspflicht
  • keine Verdoppelung bei der Wochenende-Margin

2. Das Firmenkonto

Eine weitere Variante ist die Möglichkeit, ein Firmenkonto bei FXFlat in Anspruch zu nehmen. Auch hier soll natürlich sichergestellt werden, dass es keinen FXFlat Betrug gibt. Das Angebot von einem Firmenkonto ist auch bei FXFlat seriös.

Die Konditionen werden auf Nachfrage zur Verfügung gestellt. Vorher ist es wichtig, alle notwendigen Unterlagen einzureichen. So erfolgt eine Kontrolle durch den Broker. Nach Zusage kann Guthaben auf das Konto überwiesen werden.

Gut zu wissen: Es kann bei FXFlat nicht nur online ein Konto eröffnet werden. Die FXFlat Erfahrungen zeigen, dass der Anbieter als einer der wenigen Broker auch eine Kontoeröffnung per Post anbietet.

FXFlat Test zeigt vier Handelsplattformen

Ein FXFlat Betrug kann bei den Handelsplattformen nicht erkannt werden. Grund dafür ist unter anderem, dass sich der Broker für gängige und bekannte Varianten entschieden hat, die hier zur Auswahl stehen. Der Trader kann aus vier Handelsplattformen wählen:

  • MetaTrader 4
  • MetaTrader 5
  • MetaTrader Plus
  • Agenatrader

MetaTrader 4 sowie 5 sind Varianten, die bei vielen Brokern zu finden sind. Nach den bestehenden FXFlat Erfahrungen sind sie für Einsteiger und auch erfahrene Trader sehr gut geeignet. Sie lassen sich intuitiv bedienen und bieten ein umfangreiches Netz an Tools, mit denen eine Strategie ausgearbeitet werden kann.

Der MetaTrader Plus ist ein Zusatz, der durch den Trader kostenfrei genutzt werden kann. Das Zusammenspiel von Matrix und Trader ist in erster Linie für erfahrene Trader von Interesse.

Abgerundet wird das Angebot durch den Agenatrader. Mit diesem kann ein automatisierter Handel durchgeführt werden. Für die Strategieerstellung sowie das Risikomanagement ist diese Handelsplattform sehr zu empfehlen.

Das Angebot an Varianten wird durch FXFlat seriös dargestellt. 

Auch PayPal wird angeboten

Viele Trader wünschen sich im FXFlat Test einen Überblick darüber, welche Zahlungmethoden für die Einzahlung zur Verfügung stehen. Bei der Ersteinzahlung wird ein Betrag in Höhe von 200 Euro als Mindesteinzahlung angegeben. Alle weiteren Einzahlungen haben einen Mindestbetrag von 50 Euro. Die Gelder können auf folgenden Wegen transferiert werden:

  • Überweisung
  • Kreditkarten
  • Sofortüberweisung
  • iDEAL
  • PayPal
  • Skrill

Kosten fallen nicht an. Lediglich dann, wenn per Kreditkarte, Sofortüberweisung oder iDEAL mehr als drei Einzahlungen pro Monat durchgeführt werden, berechnet der Broker Gebühren.

Ob FXFlat seriös arbeitet, lässt sich auch an den Auszahlungsoptionen erkennen. Hier überweist der Broker die gewünschten Beträge nur an das Referenz- oder Herkunftskonto. So möchte FXFlat Betrug verhindern. Zum Schutz vor Geldwäsche ermöglicht der Broker daher keine anderen Möglichkeiten, seine Auszahlungen in Anspruch zu nehmen.

In Bezug auf die Zahlungen sind die FXFlat Erfahrungen sehr positiv. 

FAQ und schnelle Kontaktmöglichkeiten

Im FXFlat Test schneidet der Broker sehr gut ab, wenn es um die Informationen auf der Webseite geht. Dennoch ist es möglich, dass es zu Problemen oder Unklarheiten beim Trader kommt, die sich nicht einfach klären lassen. Hier hat FXFlat einen Bereich mit den häufigsten Fragen zusammengestellt und diese direkt beantwortet. Der FAQ-Bereich ist sehr übersichtlich gehalten. Dies ist ein weiterer Hinweis darauf, dass FXFlat seriös arbeitet. Der Broker hat Interesse daran, seine Kunden zu informieren.

Sollte ein direkter Kontakt zum Support gewünscht werden, kann dieser schriftlich oder den Rückrufservice in Anspruch genommen werden. Wer einen FXFlat Betrug vermutet, da es keine Hotline gibt, der kann beruhigt sein. Beide Varianten funktionieren gut. Die Mitarbeiter des Brokers stehen an Börsentagen rund um die Uhr zur Verfügung. Zusätzlich dazu wird auch noch ein Live-Chat angeboten.

Hinweis: Laut FXFlat Erfahrungen zeigt sich der Rückrufservice als besonders praktisch. Lange Wartezeiten am Telefon sind hier nicht notwendig. Zudem fallen keine Kosten für den Trader an.

Britische Einlagensicherung greift hier

Bei dem Broker FXFlat handelt es sich um eine Marke der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH. Diese hat ihren Hauptsitz in Ratingen. Wichtig zu wissen ist jedoch, dass der Handel mit Forex und CFDs über GFT Markets ausgeführt wird. Diese hat ihren Sitz in Großbritannien. Die Zusammenarbeit von FXFlat und GFT Markets hat bereits 2007 begonnen.

Daher greift an dieser Stelle die britische Einlagensicherung, die durch den britischen Einlagenfonds FSCS geboten wird. Wird ein Konto direkt bei FXFlat eröffnet, sind die Kundengelder bis 20.000 Euro durch die deutsche Einlagensicherung geschützt. Regulierung und Beaufsichtigung erfolgen durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen BaFin.

Die FXFlat Erfahrungen sind auch positiv in Hinblick auf die Auszeichnungen. Hier konnte der Broker bereits einige Preise erhalten, wie:

  • Beliebtester CFD-Broker 2020 durch das Deutsche Kundeninstitut
  • Top-Broker 2019 durch die Fuchs-Briefe
  • Gesantwertung „sehr gut“ durch Euro am Sonntag

Demokonto und Trainingsbereich sind gut aufgestellt

Der FXFlat Test beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, wie gut der Broker bei den Zusatzangeboten aufgestellt ist. So können Trader direkt zu Beginn entscheiden, ob sie ein Demokonto oder direkt ein Echtgeld-Konto eröffnen möchten. Mit dem Demokonto ist es möglich, die Plattform nach einem FXFlat Betrug zu untersuchen oder kein Risiko bei den ersten Trades einzugehen. Damit arbeitet FXFlat seriös für seine Neukunden, denn ein Demokonto bringt kein Risiko mit sich.

Ergänzend dazu gibt es ein umfangreiches Trainingsangebot. So werden Webinare und Seminare angeboten. Die Mitschnitte stehen in Form von Videos dauerhaft auf der Webseite zur Verfügung. Der Broker gibt Buchempfehlungen sowie ein umfangreiches Glossar, in dem alle wichtigen Trading-Begriffe aufgegriffen werden.

Die Aus- und Weiterbildung ist bei zahlreichen Brokern ein wichtiges Thema. Manchmal kann es sinnvoll sein, einen Vergleich der einzelnen Anbieter durchzuführen. Hier lohnt ein Blick auf die folgenden Berichte:

FXFlat Futures

Zugriff auf alle Eurex Futures wird angeboten

Um den Futures-Handel über FXFlat in Anspruch nehmen zu können, ist die Handelsplattform MetaTrader 5 die wichtigste Grundlage. Trader können hier auf die Tick-by-Tick-Daten zugreifen und erhalten so einen Überblick über die aktuellen Kurse. Zudem können die Fugures auch gehedged werden.

Trader können den Handel mit allen Futures starten, die über Eurex angeboten werden. Die Konditionen können hier jedoch variieren.

Wichtig: Die Unterschiede bei den Handelskonditionen sollten im Blick behalten werden.  

Der Handel mit Futures muss für das eigene Handelskonto freigeschalten werden. Auf diese Weise können Trader dann auch über die Eurex aktiv werden. Dies ist kein FXFlat Betrug. Vielmehr achtet FXFlat seriös darauf, dass nicht direkt alle Handelsvarianten in Anspruch genommen werden können.

Konditionen und Margins transparent einsehbar

Die Konditionen für die Futures sind die Basis für den Handel und daher für die Trader besonders interessant. Viele Trader fragen sich, ob sie hier möglicherweise ein FXFlat Betrug erwartet. Dieser ist allerdings nicht erkennbar. So stellt FXFlat seriös und überschaubar alle Kosten auf der Webseite zur Verfügung. Unterschieden wird bei den Konditionen zwischen:

  • Eurex Futures und Mini-Dax: Pro Kontrakt fallen Gebühren von 1,90 Euro an. Ab 10.000 Kontrakten sinkt der Preis auf 1,00 Euro. Die Margin startet ab 50 Euro.
  • Eurex Future FDax: Pro Kontrakt fallen Gebühren von 1,90 Euro an. Ab 10.000 Kontrakten sinkt der Preis auf 1,50 Euro. Die Margin startet ab 2.500 Euro.
  • Stoxx Europe 50: Pro Kontrakt fallen Gebühren von 1,90 Euro an. Ab 10.000 Kontrakten sinkt der Preis auf 1,50 Euro. Die Margin startet ab 250 Euro.
  • CME Micro Kontrakte: Pro Kontrakt fallen Gebühren von 1,00 Euro an. Ab 10.000 Kontrakten sinkt der Preis auf 1,00 Euro. Die Margin startet ab 25 Euro.
  • CME E-mini Kontrakte: Pro Kontrakt fallen Gebühren von 3,90 Euro an. Ab 10.000 Kontrakten sinkt der Preis auf 2,50 Euro. Die Margin startet ab 250 Euro.

Auch weitere Handelskosten sind möglich, werden durch FXFlat aber normalerweise nicht aufgerufen. So fallen keine Gebühren für Telefonorder, Orderänderungen oder auch bei Inaktivität an.

Handel mit Futures über Eurex

Die Börsen- und Handelsplätze für Futures über FXFlat sind überschaubar gehalten, da hier lediglich der Handel über Eurex möglich ist. Es gibt derzeit beim Broker keine Alternative.

Gutes Angebot für den Handel mit Futures

Die FXFlat Erfahrungen in Bezug auf den Handel mit Futures sind sehr positiv. Als einer der Broker, der diese Form des Tradings anbietet, ist FXFlat sehr gut aufgestellt. Allerdings ist zu beachten, dass Trader lediglich den Handel über Eurex durchführen können. Durch die transparente Darstellung der Handelskosten haben Trader von Beginn an einen sehr guten Überblick über die Gebühren, die auf sie zukommen.

FXFlat Forex

Umfangreiche Auswahl an Forex-Varianten

Um einen Überblick über das Forex Handelsangebot zu bekommen ist es wichtig zu wissen, dass bei FXFlat unterschieden wird zwischen den Forex-CFDs sowie Forex Spot. Bei den Forex-CFDs handelt es sich um einen Klassiker in Bezug auf den Forex-Handel über einen Broker. Wer hier einen FXFlat Betrug vermutet, der kann in aller Ruhe einen Blick auf das Angebot werfen.

Im FXFlat Test zeigt sich, dass dieses Angebot übersichtlich auf der Webseite dargestellt wird. Bei Forex-Handel mit CFDs können Trader einen Hebel einsetzen. Durch schnelle Ausführungen und sehr günstige Konditionen ist er auch für Einsteiger interessant.

Zur Verfügung für den Handel stehen Majors, Minors und auch Exoten.

Die zweite Variante ist Forex Spot. Diese Handelsweise wird eher selten angeboten. Die FXFlat Erfahrungen zeigen, dass der Handel in dem Bereich direkt abgewickelt wird. Unterschiede zum CFD-Handel sind unter anderem:

  • Internetbankenhandel – größtenteils Abwicklung zwischen den Banken
  • Handel auf Margin
  • Sicherheitsleistung von 0,5 % des Handelswertes

Beim Spot-Handel stehen vor allem Majors und Minors zur Verfügung.

Übersicht der Handelskosten nicht möglich

Arbeitet FXFlat seriös? Das dürfte eine Frage sein, die sich Trader auch dann stellen, wenn es um die Handelskosten geht. Bei dem Forex-Handel mit CFDs, lassen diese sich jedoch nicht ganz so einfach zusammenfassen, da sie abhängig von den gewählten Paaren sind. Wie hoch der Spread ist, zeigt daher ein Blick auf die Webseite des Brokers.

Im FXFlat Test fällt positiv auf, dass auch Trader ohne Konto einen Überblick über die aktuellen Spreads erhalten können. Diese beginnen bereits bei 0,9, können aber auch bis in den zweistelligen Bereich gehen. Die Margin-Anforderungen im Standard-Konto starten bei 5 %.

Kosten für die Kontoführung fallen beim Broker nicht an. Das heißt, es sind vor allem die Spreads, die für einen Trader wichtig sind.

Zusätzlich dazu ist ein Blick auf die Handelskosten beim Spot-Handel empfehlenswert. Der Spread beginnt hier ab 1,5. Während bei den CFDs die Preisstellung bilateral durchgeführt wird, liegt sie hier bei multilateral. Eine Nachschusspflicht ist bei beiden Varianten nicht notwendig.

Handel mit Mini-Lots möglich

Ebenfalls von Interesse für den Trader ist die Frage nach den Handelskonditionen. Der Broker bietet den klassischen Handel mit 1 Lot an. Zudem ist es möglich, mit Mini- oder auch Micro-Lots zu arbeiten. Das heißt, der Handel kann ab 0,1 Lot starten.

Der Hebel wird nur beim CFD-Handel angeboten. Wie hoch dieser ist, hängt vom gewählten Währungspaar ab. Auch dies kann transparent auf der Webseite des Brokers eingesehen werden.

Wichtig: Der Handel mit Forex-CFDs kann 24 Stunden stattfinden, bei Spots ist er nur von 8 Uhr bis 22 Uhr möglich. 

Forex-Handel ist sehr gut aufgestellt

Der Forex-Handel gilt als besonders liquide und ist daher für Trader eine der wichtigsten Möglichkeiten in Bezug auf die Eröffnung eines Kontos beim Broker. Hier ist FXFlat sehr gut aufgestellt. Der Broker bietet dabei nicht nur den Forex-Handel mit CFDs an. Ergänzend dazu gibt es sogar die Option, Spots zu handeln. Damit schneidet der Broker hier sehr gut ab.

FXFlat Krypto

Die FXFlat Erfahrungen sind hier überschaubar

Eine wichtige Frage im FXFlat Test ist, ob der Broker auch den Handel mit digitalen Währungen zur Verfügung stellt. Kryptowährungen sind für viele Trader heute eine sehr gute Möglichkeit, um aktiv zu werden und von einem volatilen Markt profitieren zu können.

Viele Broker nehmen daher den Handel mit digitalen Währungen auf und stellen diesen vor allem mit CFDs zur Verfügung. Auch FXFlat gehört zu diesen Anbietern. Allerdings ist die Auswahl an digitalen Währungen hier sehr stark eingeschränkt. Es gibt lediglich den CFD-Handel mit Bitcoin.

Bitcoin ist die bekannteste digitale Währung, die derzeit am Markt angeboten wird. 2008 veröffentlicht, sind die Kursentwicklungen beeindruckend und können bei FXFlat über den CFD-Handel genutzt werden. Der Handel kann hier mit dem CFD-Paar BTC/USD durchgeführt werden.

Wichtig: Der Handel mit digitalen Währungen wird häufig mit dem Mining oder der Nutzung von Wallets in Verbindung gebracht. Das ist grundsätzlich auch möglich. Allerdings ist dies bei FXFlat nicht der Fall. Das heißt jedoch nicht, dass ein FXFlat Betrug vorliegt. Tatsächlich kann hier ohne Wallet gehandelt werden. Dafür sorgen die CFDs auf Bitcoin.  

Kein fester Spread vorhanden

Die Handelskosten bei digitalen Währungen sind stark schwankend, was ebenfalls der Volatilität geschuldet ist, wie der FXFlat Test zeigt. Dies ist auch bei FXFlat erkennbar. Da FXFlat seriös arbeitet, gibt der Broker auf der Webseite an, dass die Spreads sich immer verändern. Sie starten bei 150 Punkten.

Die Margin-Anforderung für den Bitcoin-Handel beginnt bei 35 % und kann sich ebenfalls steigern. Der Referenzmarkt ist der BTC Futures.

Minimaler Handel ab 0,1 Lot

Mit dem Bitcoin kann innerhalb einer kurzen Zeit ein sehr hoher Gewinn gemacht werden. Gleichzeitig handelt es sich um ein Trading-Produkt mit einem sehr hohen Risiko. Die Handelskonditionen sind für einen Trader daher sehr interessant. Die minimale Handelsgröße liegt bei 0,1 Lot. Auch eine maximale Handelsmenge wird durch den Broker festgelegt. Es handelt sich um 10 Lot.

Die Handelszeiten starten Sonntag um 0.05 Uhr MEZ und enden Freitag um 22:55 Uhr MEZ.

Wichtig: Der Handel mit CFDs auf digitale Währungen wird durch Broker nicht immer unterstützt. Ob dies bei FXFlat der Fall ist, kann dem internen Bereich entnommen werden. Normalerweise wird der Hebel bei den digitalen Währungen bei 1:2 gedeckelt. Dies dient unter anderem dem Schutz der Trader und auch des Brokers.

Nur Bitcoin für den Handel vorhanden

Die digitalen Währungen stehen bei FXFlat nicht im Fokus. Das ist grundsätzlich kein Grund zur Kritik. Viele Trader wünschen sich jedoch die Chance, ihr Portfolio durch die sehr liquiden digitalen Währungen zu ergänzen und so die Chancen auf Gewinne zu erhöhen. Diese Möglichkeit wird bei FXFlat nur durch den Bitcoin geboten.

FXFlat CFD

Mehr als 8.000 CFDs für den Handel

Differenzkontrakte gehören zum großen Angebot von FXFlat. Der Broker hat mehr als 8.000 verschiedene CFDs, mit denen Trader arbeiten können. Einer der größten Vorteile ist die einfache Handhabung. Damit ist der CFD-Handel auch sehr gut für Einsteiger geeignet. Die CFD-Arten, die hier gehandelt werden können, sind:

  • Index
  • Aktien
  • Forex
  • Rohstoffe
  • Bitcoin
  • Zinsen
  • Anleihen

Im Rahmen der FXFlat Erfahrungen zeigt sich der Broker damit sehr gut aufgestellt. Gerade das Trading mit Zinsen und Anleihen ist nicht bei vielen Anbietern zu finden.

Wichtig: Bei FXFlat gibt es nur ein Standardkonto sowie ein Firmenkonto. Daher müssen sich Trader nicht so viele Gedanken darüber machen, mit welchem Konto sie beim Handel einsteigen möchten. Der Hebel für private Trader wird durch den Broker jedoch bei 1:30 gedeckelt. Wer gerne einen höheren Hebel handeln möchte, der muss sich als professioneller Trader anmelden.  

Nur Spreads als Handelskosten

Ein FXFlat Betrug ist bei den Handelskosten nicht zu erkennen. So stellt FXFlat seriös einen Überblick über die möglichen Gebühren zur Verfügung. Dabei verweist der Broker darauf, dass grundsätzlich nur der Spread durch den Trader getragen werden muss.

Einen Unterschied gibt es nur bei den Aktien-CFDs, da hier Kommissionen anfallen. Diese gelten beim Broker jedoch als sehr günstig und starten bei 2 Cent pro US-Aktien. Bei europäischen Aktien-CFDs dagegen liegt die Kommission bei 0,045 %.

Keine weiteren Kosten fallen an, wenn die Positionen innerhalb des Tages nicht nur geöffnet, sondern auch wieder geschlossen werden. Entscheidet sich der Trader, die Positionen über Nacht zu halten, muss allerdings eine Gebühr gezahlt werden.

Handel kann mit 0,1 Lots starten

Auch bei den CFDs liegt die Mindesthandelsgröße bei 0,01 Lots. Damit steht für die Trader auch die Option zur Verfügung, sehr klein einzusteigen.

Interessant ist die Option, unterschiedliche Orderarten in Anspruch zu nehmen. Diese sind:

1. Limit Order

Die Limit Order können direkt bei der Eröffnung der Trades, aber auch bei schon bestehenden Positionen eingesetzt werden und die Positionen auf diese Weise absichern.

2.  Markt Order

Die Markt Order wird sofort ausgeführt, wenn der nächste gehandelte Kurs feststeht. Die Volatilität der Märkte ist allerdings sehr hoch. Umso wichtiger ist es zu wissen, dass die Risiken bei einem Markt Order sehr hoch liegen.

3. Stop Order

Eine Möglichkeit zur Absicherung ist die Stop Order. Hier können Gewinne abgesichert oder auch mögliche Verluste eingegrenzt werden. Normalerweise kommt die Stop Order zur Absicherung bereits bestehender Positionen zum Einsatz, bei denen sich eine nicht geplante Kursentwicklung abzeichnet.

4. Order Cancels Order

Die Kombination von Stop Order und Limit Order ist hier zu finden. Bei einer der Ausführung der Order wird die andere Order aufgelöst und nicht mehr ausgeführt. Hilfreich ist die OCO vor allem dann, wenn der Trader gerade die Marktbewegungen nicht beobachten kann.

Überzeugendes CFD-Angebot für Trader

Im FXFlat Test schneidet der Broker ganz besonders gut ab, wenn es um die CFDs geht. Diese überzeugen durch ein sehr breit aufgestelltes Angebot und transparente Preise. Nach den bestehenden FXFlat Erfahrungen ist dieser Bereich des Tradings damit für Einsteiger, aber auch für erfahrene Trader gut geeignet.

FXFlat Test fällt umfangreich aus

Inwieweit ein FXFlat Betrug vorliegt oder FXFlat seriös arbeitet, lässt sich nicht immer auf den ersten Blick erkennen. Hier kann es helfen, die verschiedenen Konditionen genau zu prüfen und auf diese Weise ein Bild zum Broker zu bekommen. Die FXFlat Erfahrungen fallen jedoch grundsätzlich positiv aus. So kann der Broker eine gute Regulierung sowie eine Einlagensicherung vorweisen. Gleichzeitig zeigt der FXFlat Test einen optimalen Support und eine Webseite, über die sich Trader in Ruhe informieren können. Als sehr positiv wird das Angebot an Handelsplattformen gesehen. Gerade bei diesen haben Trader häufig eigene Vorstellungen und daher ist es von Vorteil, wenn zwischen verschiedenen Varianten gewählt werden kann. So kann für FXFlat durchaus eine Empfehlung ausgesprochen werden, wenn der Trader keinen zu großen Wert auf ein umfangreiches Handelsangebot mit digitalen Währungen legt, sondern lieber Forex- und CFD-Handel mit viel Abwechslung durchführen möchte.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
FXFlat
90/100
Zu FXFlat