Merkur Bank wird nicht mehr von uns empfohlen.
Bei diesen Top3 Alternativen bist du bestens aufgehoben:

Merkur Bank Erfahrungen & Test 2021

Ist Merkur Bank seriös oder Betrug?

In der folgenden Review kommen wir ausführlich auf unsere Merkur Bank Erfahrungen zu sprechen. Bei der Bank aus München handelt es sich um eine sehr renommierte Privatbank. Die Bank kann dabei auch als Online-Broker genutzt werden. Interessant ist vor allem das sehr einfache und transparente Gebührenmodell. Außerdem kann die Merkur Bank mit einem sehr guten Kundensupport punkten. Gut gefallen hat uns in unserem Test auch die gute Auswahl an Aktien, ETF und Zertifikaten. Daran zeigt sich, dass die Merkur Bank seriös ist.

Positiv:

  • mehr als 7.000 Fonds und ETF verfügbar, kostenlose Depotführung
  • pauschale Orderprovision, keine prozentualen Gebühren
  • Merkur Bank ist seriös: Regulierung durch die deutsche BaFin
  • sehr guter Kundensupport: Per Telefon, online oder in der Filiale

Negativ:

  • derzeit kein Handel von CFD und Forex möglich
  • keine Sparpläne im Angebot

Merkur Bank Angebote für Neukunden: Jetzt attraktiven Zinsvorteil von 1 % auf das Festgeld sichern

Bei vielen Banken und Brokern ist es üblich, dass man als Neukunde spezielle Angebote erhält. Meistens sind diese Marketing-Maßnahmen allerdings auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt. Beliebt sind hierbei immer wieder besonders niedrige Gebühren oder einen Bonus, wenn man sein bereits vorhandenes Depot zum neuen Anbieter mitbringt.

Bei unserem Merkur Bank Test hat sich gezeigt, dass Neukunden auch hier einen Bonus erhalten. Allerdings verfolgt die Bank ein recht außergewöhnliches Konzept: Auch Bestandskunden profitieren von den regelmäßig stattfindenden Aktionen.

Aktuell kann man sich eine attraktive Verzinsung von 1 % auf sein Festgeld erhalten, wenn der Wert des Depots mindestens 25.000 Euro beträgt. In diesem Fall kann man ebenfalls 25.000 Euro zu diesem Zinssatz anlegen. Der Maximalbetrag beläuft sich auf 500.000 Euro.

Angesichts der allgemein sehr niedrigen Zinsen ist dieses Angebot sehr interessant.

Merkur Bank Erfahrungen mit der Usability der Website: sehr gut zu bedienen

Wir hatten bereits angesprochen, dass wir im Folgenden auch die Frage beantworten werden, ob bei der Merkur Bank Betrug vorliegt. Dazu haben wir uns mit dem Internetangebot der Bank beschäftigt. Wir haben hierbei festgestellt, dass sich die Website insgesamt sehr gut bedienen lässt. Das Design ist dabei modern und wirkt dadurch einladend.

Bei unserem Merkur Bank Test hat außerdem gezeigt, dass man die Website der Bank auch sehr gut auf Smartphones und Tablets benutzen kann. Auf diese Weise erhält man auch von unterwegs aus Zugriff auf sein Konto.

Gut gefallen hat uns auch die Tatsache, dass sich die Merkur Bank sehr transparent gibt. So gelangt man zum Beispiel mit nur wenigen Klicks zum Preis-Leistungsverzeichnis. Auch andere relevante Informationen finden man ohne Probleme. Das zeigt ebenfalls, dass die Merkur Bank seriös ist.

Alles in allem ist die Usability der Website sehr gut.

Merkur Bank Test der Konten & Accounts: gratis Wertpapierdepot verfügbar

Bei der Merkur Bank hat man die Wahl zwischen zwei verschiedenen Depots. Auf beiden kann man mit Aktien, Fonds, ETF und Zertifikaten handeln. Der Hauptunterschied besteht im Preis und im Kundenservice:

  • Depot: kostenlose Depotführung, kostenloses Tagesgeldkonto als Verrechnungskonto

  • Privatbank Depot: kostenlose Depotführung, Premium-Konto als Verrechnungskonto für 29 Euro im Monat, fester Kundenbetreuer und weitere Vorteile

Die Ordergebühren sind auf beiden Depots gleich hoch. Das Premium-Konto bietet einem neben dem festen Kundenbetreuer noch weitere Vorteile. So erhält man in diesem Fall zum Beispiel eine MasterCard Plus. Diese bietet einem die Möglichkeit, weltweit kostenlos Bargeld abheben zu können.

 

Die Eröffnung des Depots erfolgt bei der Merkur Bank einfach und unkompliziert. Dies gilt unabhängig davon, ob man sich für das normale Depot oder für das Privatbank-Depot entscheidet. Ein Merkur Bank Betrug liegt daher auf keinen Fall vor.

Merkur Bank Erfahrungen mit den Handelsplattformen: auch gut für Anfänger geeignet

Für unseren Merkur Bank Test haben wir uns außerdem mit der Handelsplattform beschäftigt. Wir haben dabei festgestellt, dass man die beiden Depots der Bank über die Website verwalten kann. Dieses Modell findet sich heutzutage bei sehr vielen Banken und Online-Brokern.

Erfreulicherweise lässt sich das Depot sehr gut bedienen. Mit verantwortlich hierfür ist vor allem auch die klare Struktur. Man wird daher in der Regel nicht viel Einarbeitungszeit benötigen, um sich mit dem Merkur Bank Depot vertraut zu machen.

Jedoch kann man bei der Merkur Bank keine Werkzeuge für die technische Analyse nutzen. Handelsplattformen, die einem solche Funktionen bieten, findet man vor allem bei Forex und CFD Brokern. Ein Beispiel hierfür ist Admiral Markets. Interessant sind in diesem Zusammenhang auch unsere Admiral Markets Erfahrungen.

Bei der Merkur Bank ist es nicht möglich, die Handelsplattform von Drittanbietern zu verwenden.

Merkur Bank auch seriös bei Einzahlungen und Auszahlungen: kostenloses Verrechnungskonto verfügbar

Für unseren Merkur Bank Test haben wir uns ebenfalls mit den verschiedenen Methoden für Einzahlungen und Auszahlungen beschäftigt. Vor allem von Forex und CFD Brokern ist man dabei die folgende Situation gewohnt: Man kann zur Befüllung seines Kontos Überweisungen, Kreditkarten und Online Wallets wie PayPal nutzen. Mehr hierzu lesen Sie auch in unseren XTB Erfahrungen.

Wie bereits angesprochen, nutzt man bei der Merkur Bank allerdings ein Verrechnungskonto, um Kapital für den Kauf und Verkauf von Wertpapieren bereitzustellen. Auf das Verrechnungskonto kann man Geld per Überweisung transferieren. Dies erfolgt in der Regel sehr schnell.

Bei der Merkur Bank kann man das kostenlose Tagesgeld Konto als Verrechnungskonto nutzen. Wie angesprochen, besteht allerdings auch die Möglichkeit, das Premium-Konto zu verwenden. Hierbei entstehen monatliche Gebühren in Höhe von 29 Euro.

Alles in allem ist auch bei den Zahlungsmethoden ein Merkur Bank Betrug auszuschließen.

Merkur Bank Erfahrungen mit dem Support: Beratung in der Filiale, telefonisch und online möglich

Um zu beurteilen, ob die Merkur Bank seriös ist, sollte man sich den Kundensupport der Privatbank genauer ansehen. In unserem Test haben wir festgestellt, dass man die Mitarbeiter der Merkur Bank folgendermaßen erreichen kann:

  • In der Filiale
  • E-Mail
  • Telefon (Hotline in München)

Es ist positiv, dass einem die Merkur Bank verschiedene Kontaktmöglichkeiten bietet. Die Bank ihr Stammhaus in München. Allerdings betreibt sie auch noch andere Filialen in verschiedenen Bundesländern. Dazu zählen Bayern, Hessen, Sachsen und Thüringen. Wer möchte, kann die Merkur Bank allerdings auch als reinen Online-Broker nutzen. In diesem Fall bietet sich das Depot mit dem kostenlosen Verrechnungskonto an.

Die Mitarbeiter der Merkur Bank sind sehr freundlich und kompetent. Auch Anfragen per E-Mail werden schnell beantwortet. Daher schneidet die Privatbank auch beim Thema Kundensupport sehr gut ab.

Regulierung und Einlagensicherung: Die Merkur Bank wird von der BaFin reguliert

Um die Frage zu beantworten, ob die Merkur Bank seriös ist, haben wir uns bei unserem Test ebenfalls mit der Regulierung und Einlagensicherung auseinandergesetzt.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei der Merkur Bank um eine Privatbank mit Firmensitz in München. Das Kreditinstitut ist auch an der Börse in München gelistet. Da die Merkur Bank ihren Sitz in Deutschland hat, wird sie von der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht reguliert. Für den Anleger bedeutet dies ein hohes Maß an Sicherheit.

Die Kundeneinlagen werden durch die Einlagensicherung geschützt. Auch dies spricht dafür, dass kein Merkur Bank Betrug zu befürchten ist.

Der Merkur Bank gelingt es immer wieder, für ihre Dienstleistungen Bestnoten zu erhalten. So erhielt die Privatbank schon mehrmals die Auszeichnung „summa cum laude“ für die Vermögensverwaltung. Vergeben wird diese Auszeichnung durch den Elite-Report, der in Zusammenarbeit mit dem Handelsblatt entsteht.

Merkur Bank Test der Zusatzangebote: Vermögensverwaltung nutzen

Dass die Merkur Bank seriös ist, erkennt man auch an den Zusatzangeboten der Privatbank. So bietet einem die Merkur Bank zum Beispiel eine ausgezeichnete Vermögensverwaltung an. Als Kunde kann man dabei zwischen der klassischen und der individuellen Vermögensverwaltung wählen:

  • klassische Vermögensverwaltung: ab 100.000 Euro
  • individuelle Vermögensverwaltung: ab 250.000 Euro

Leider kann man bei der Merkur Bank momentan kein Demo-Konto nutzen. Bei klassischen Banken findet man häufig Musterdepots. Forex und CFD Broker wie zum Beispiel BDSwiss haben hingegen in der Regel ein kostenloses Demo-Konto im Angebot. Lesenswert sind in diesem Zusammenhang auch unsere BDSwiss Erfahrungen.

Ein weiteres Zusatzangebot der Merkur Bank hatten bereits erwähnt. Es handelt sich dabei um das Premium-Konto, welches einem als Kunde exklusive Vorteile bietet. Ein Beispiel hierfür ist die MasterCard Plus. Insgesamt ist auch bei den Zusatzangeboten kein Merkur Bank Betrug zu befürchten.

Merkur Bank Aktien

Merkur Bank Test des Handelsangebots: in viele tausend Aktien investieren

Bei unserem Test hat sich gezeigt, dass das Angebot an handelbaren Aktien bei der Merkur Bank sehr gut ist. Denn bei der Privatbank hat man die Möglichkeit, in mehrere tausend Aktien zu investieren.

Viele Privatanleger bestücken ihr Depot dabei erfahrungsgemäß am liebsten mit Aktien von großen DAX Unternehmen. Auch bei der Merkur Bank kann man die Wertpapiere von Adidas, Volkswagen und Bayer erwerben. Allerdings besteht bei der Privatbank auch die Möglichkeit, von den Chancen kleinerer Unternehmen zu profitieren.

Wer möchte, findet bei der Merkurs Bank zudem viele Aktien von großen internationalen Konzernen. Dazu gehören beispielsweise Apple, Facebook, Pfizer und Microsoft.

Leider hat die Merkur Bank aktuell keine Aktiensparpläne im Programm. Hier sollte die Privatbank nach Möglichkeit in Zukunft noch nachbessern. Insgesamt hat uns das Angebot im Bereich Aktien allerdings gut gefallen.

Merkur Bank Erfahrungen mit den Handelskosten: bei der Privatbank mit 25 Euro pro Order handeln

Viele Banken und Broker nutzen unserer Erfahrung nach das folgende Gebührenmodell: Je höher der Wert einer Order ist, desto höher fällt auch die Provision aus.

Bei der Merkur Bank hat man sich allerdings für einen anderen Weg entschieden: Hier beträgt die pauschale Provision beim Direkthandel und bei der Nutzung deutscher Börsenplätze – unabhängig von der Ordergröße – 25 Euro. Je nach genutztem Börsenplatz können noch weitere Gebühren anfallen.

Entscheidet man sich hingegen dazu, die Aktien bei einer ausländischen Börse zu erwerben, so beträgt die Orderprovision 50 Euro.

Gerade, wenn man als Anleger mit größeren Volumina handelt, ist dies ein sehr günstiges Gebührenmodell. Außerdem zeichnet sich das Provisionsmodell der Privatbank dadurch aus, dass er sehr transparent und einfach verständlich ist.

Beachten sollte man allerdings, dass weitere Gebühren fällig werden, wenn die Order nichts online aufgibt: So berechnet einem die Bank zusätzlich 0,50 % des Kurswerts, wenn man die Aktien per Telefon oder in der Filiale kauft.

Wir empfehlen daher nach Möglichkeit, die Orders online aufzugeben. Wie bereits erwähnt, ist das Depot bei der Merkur Bank kostenlos. Alles in allem ist daher kein Merkur Bank Betrug zu befürchten.

Handelsplätze: deutsche und ausländische Börsenplätze nutzen

Wir haben bei unserem Merkur Bank Test festgestellt, dass einem die Privatbank die unter anderem die folgenden deutschen Börsenplätze anbietet: Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart und Xetra. Dazu kommen noch zahlreiche weitere internationale Börsen, wie die New York Stock Exchange oder die Nasdaq.

Des Weiteren hat man bei der Merkur Bank auch die Möglichkeit, den außerbörslichen Direkthandel über Tradegate und Quotrix zu nutzen.

Fazit zum Aktiendepot der Merkur Bank: Einfaches Gebührenmodell und gutes Angebot

Insgesamt hat uns das Depot der Merkur Bank sehr gut gefallen. So bietet einem die Privatbank eine gute Auswahl an Aktien an. Punkten kann die Merkur Bank dabei vor allem mit ihrem sehr einfachen und transparenten Gebührenmodell. Gerade für Anleger, die häufig mit großen Beträgen handeln, ist dieses Modell sehr günstig.

Einen Merkur Bank Betrug konnten wir im Zusammenhang mit dem Aktienhandel nicht feststellen.

Merkur Bank Funds

Merkur Bank Test des Handelsangebots: Sehr viele ETF verfügbar

Im Rahmen von unserem Test haben wir festgestellt, dass man bei der Merkur Bank mit über 7.000 Fonds und ETF handeln kann. Daher wird man bei der Privatbank, sowohl als Anfänger, als auch als erfahrener Anleger fündig werden.

Viele Privatanleger investieren unserer Erfahrung nach sehr gerne in Aktienindizes. Auch bei der Merkur Bank stehen einem hierfür zum Beispiel die folgenden Aktienindex ETF zur Verfügung: DAX ETF, Dow Jones Index ETF und Nasdaq ETF. Außerdem besteht die Möglichkeit, in den sehr breit gestreuten MSCI World ETF zu investieren.

Wer möchte, kann bei der Merkur Bank allerdings auch mit kleineren ETF handeln. Denn gerade diese bieten einem häufig die höchsten Renditechancen. Ein Beispiel hierfür sind die bei der Merkur Bank verfügbaren Biotech ETF.

Leider gibt es bei der Merkur Bank im Moment keine Möglichkeit, ETF Sparpläne zu nutzen. Dies ist schade, denn auf diese Weise kann man auch dann in ETF investieren, wenn man aktuell nur über wenig Kapital verfügt. Allerdings richtet sich die Merkur Bank mit ihrem gesamten Angebot ohnehin an eher „wohlhabendere“ Kunden.

Trotzdem wäre es gut, wenn die Privatbank in diesem in Zukunft nachlegen würde.

Insgesamt ist das Angebot der Merkur Bank aber auch in diesem Bereich gut. Auch daran zeigt sich, dass die Merkur Bank seriös ist.

Merkur Bank Erfahrungen mit den Handelskosten: gute Konditionen für den ETF Handel

Wir hatten bei den Aktien und Zertifikaten bereits die Gebührenstruktur der Merkur Bank erläutert. Bei unserem Test hat sich gezeigt, dass die Regelungen bzgl. der Provision auch beim Handel mit ETF gelten.

Daher gilt bei der Merkur Bank keine prozentuale Provision. Vielmehr findet eine pauschale Gebühr in Höhe von 25 Euro pro Order Anwendung. Dies gilt dann, wenn man die Order online aufgibt und inländische Börsenplätze nutzt. Bei Handelsplätzen im Ausland erhöht sich diese Gebühr auf 50 Euro.

Insgesamt bietet die Merkur Bank daher beim ETF Handel gute Konditionen. Aus diesem Grund liegt auf keinen Fall ein Merkur Bank Betrug vor.

Handelsplätze: zahlreiche Emittenten für den ETF Handel verfügbar

Bei unserem Test hat sich gezeigt, dass man bei der Merkur Bank sehr viele Emittenten für den Handel mit ETF nutzen kann.

Die Merkur Bank hat dabei insbesondere ETF der folgenden Anbieter im Programm: iShares, Lyxor, ETFlab, ComStage und db X-trackers.

Fazit zu ETF bei der Merkur Bank: Die Privatbank bietet eine sehr gute Auswahl

Bei unserem Merkur Bank Test hat sich gezeigt, dass man bei der Privatbank ebenfalls sehr gut mit ETF handeln kann. Die große Auswahl wird dabei dadurch sichergestellt, dass man als Anleger auf viele verschiedene Emittenten Zugriff erhält.

Das Provisionsmodell ist sehr einfach und transparent. Gerade dann, wenn man größere Summen in ETF investieren möchte, ist die Merkur Bank sehr günstig. Mithin ist auch beim ETF Handel kein Merkur Bank Betrug zu befürchten.

Merkur Bank Zertifikate

Merkur Bank Test des Handelsangebots: viele Zertifikate verfügbar

Die Merkur Bank bietet nicht nur in Bezug auf Aktien eine sehr gute Auswahl. So haben wir bei unserem Test festgestellt, dass die Privatbank auch im Zusammenhang mit Zertifikaten zu überzeugen weiß. Den Kunden stehen dabei insbesondere die folgenden Zertifikate zur Verfügung:

  • Index und Partizipation
  • Aktienanleihe
  • Discount
  • Bonus und Teilschutz
  • Sprint

Bei unserem Test hat sich zudem gezeigt, dass man bei der Merkur Bank auch Rohstoffzertifikate (ETC) nutzen kann. Solche ETC sind sehr nützlich, wenn man als Anleger von den Kursbewegungen der Rohstoffe und Edelmetalle profitieren möchte. Anstatt Gold oder Silber zu kaufen, können Sie daher bei der Merkur Bank einfach in das entsprechende Rohstoff-Zertifikat investieren.

Auch bei den Zertifikaten zeigt sich, dass die Merkur Bank seriös ist und gute Leistungen bietet.

Merkur Bank Erfahrungen mit den Handelskosten: Mit 25 Euro pro Zertifikat handeln

Auch beim Handel mit Zertifikaten gelten bei der Merkur Bank diejenigen Provisionen, die wir bereits beim Handel mit Aktien erwähnt hatten. Anstelle einer prozentualen Vergütung setzt die Privatbank daher auf einen pauschalen Betrag. Die 25 Euro gelten dabei für den Fall, dass man die Orders online abgibt. Geht man hingegen in die Filiale oder kontaktiert den Kundenbetreuer per Telefon, erhöht sich die Provision: Es werden zusätzlich 0,5 % des Kurswerts in Rechnung gestellt.

Es ist daher auch beim Handel mit Zertifikaten ratsam, die Orders online zu tätigen. Die pauschale Provision ist vor allem für diejenigen Anleger interessant, die recht hohe Summen investieren, denn andere Banken nutzen in diesem Fall häufig eine prozentuale Provision.

Allerdings ist die Merkur Bank recht teuer, wenn man kleinere Beträge in Zertifikate investieren möchte.

Erfreulicherweise ist das Depot auch beim Zertifikate Handel kostenlos.

Handelsplätze: Zahlreiche Handelspartner für den Handel mit Zertifikaten verfügbar

Bei unserem Test haben wir außerdem festgestellt, dass die Merkur Bank mit zahlreichen anderen Banken beim Zertifikate Handel zusammenarbeitet. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass man als Kunde Zugriff auf möglichst viele Zertifikate erhält. Auch daran zeigt sich, dass die Merkur Bank seriös ist.

Fazit zum Zertifikate-Handel bei der Merkur Bank: ab 25 Euro mit Zertifikaten handeln

Alles in allem hat uns die Merkur Bank auch beim Handel mit Zertifikaten gut gefallen. So bietet die Privatbank den Anlegern eine gute Auswahl an unterschiedlichen Zertifikaten. Dazu zählen ebenfalls die aktuell sehr beliebten Rohstoff Zertifikate.

Auch beim Zertifikate Handel kann man bei der Merkur Bank die pauschale Provisionsgebühr von 25 Euro nutzen. Gerade für Anleger, die größere Summen in Zertifikate investieren möchte, stellt dies ein sehr günstiges Gebührenmodell dar. Insgesamt ist somit auch beim Handel mit Zertifikaten kein Merkur Bank Betrug zu befürchten.

Die Merkur Bank ist seriös und bietet ein sehr transparentes Gebührenmodell

Insgesamt hat uns die Merkur Bank in unserem Test sehr gut gefallen. In jedem Fall kann ausgeschlossen werden, dass ein Merkur Bank Betrug vorliegt.

Das Handelsangebot der Merkur Bank an Aktien, ETF und Zertifikaten ist sehr gut. Besonders gut hat uns auch das transparente Gebührenmodell der Privatbank gefallen. Punkten kann die Merkur Bank außerdem mit ihrem hervorragenden Kundenservice.

Wer auf den Besuch in einer Filiale verzichten kann, sollte auch die Nutzung einer Direktbank in Erwägung ziehen. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in unseren Banx Erfahrungen.

Wenn Sie hingegen auch mit Forex und CFD handeln möchten, seien Ihnen unsere eToro Erfahrungen ans Herz gelegt.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter