BioNTech Impfstoff führt zu massiven Aktien-Umschichtungen

In dieser Woche hat das Mainzer Biotechnologie Unternehmen BioNTech bekannt gegeben, dass der Corona-Impfstoff BNT162 auf einem sehr guten Weg ist: So schützt der Impfstoff in 90 % aller Fälle vor einer Infektion mit dem Coronavirus. Dieser Wert ist beachtlich, denn nach Aussagen von Experten wären bereits 50 % ein sehr gutes Ergebnis gewesen. Bereits bis Jahresende könnten nach Aussagen von BioNTech bis zu 50 Millionen Impfdosen zur Verfügung stehen. Im nächsten Jahr sollen dann sogar über 1 Milliarde Impfdosen produziert werden.

Aufgrund dieser positiven Daten ist es nicht erstaunlich, dass die BioNTech Aktie um mehr als 28 % zulegen konnte. Allerdings hatten die positiven Impfstoff-Nachrichten auch noch viel weitreichendere Konsequenzen: So kann man seit Montag massive Umschichtungen an den Aktienmärkten beobachten.

Die bisherigen Corona-Gewinner scheinen dabei die klaren Verlierer zu sein: So konnten sich in den vergangenen Monaten beispielsweise Unternehmen wie Zoom hervorragend entwickeln. Dies ist auch nicht verwunderlich, denn aufgrund des Lockdowns und der Arbeit im Homeoffice stieg der Bedarf nach Software für Videokonferenzen erheblich.

Nunmehr scheint die Corona-Krise allerdings überwindbar zu werden: Früher oder später wird ein Großteil der Menschen geimpft sein, weshalb dann auch mit einer Normalisierung des täglichen Lebens zu rechnen ist.

Zu den Profiteuren des Corona Impfstoffs zählen daher zum Beispiel die Airline Aktien. Denn sobald das Reisen wieder sicher ist, werden die Menschen auch wieder Lust haben, mit dem Flugzeug zu verreisen. Das Gleiche gilt auch für Kreuzfahrt Aktien und ganz allgemein für Tourismuskonzerne wie TUI.

Gut erkennbar ist diese Entwicklung auch an den US-amerikanischen Aktienindices. So sorgte in den vergangenen Monaten vor allem der Technologie Index Nasdaq für Schlagzeilen: Die Kurse konnten seit März 2020 um über 75 % zulegen. Beim Dow Jones Index fielen die Gewinne dagegen mit knapp 60 % moderater aus.

Dies ist auch nicht verwunderlich, da im Dow Jones zum Beispiel der Flugzeugbauer Boeing sehr stark gewichtet ist. Allerdings könnte sich die Situation nunmehr umkehren. Jedenfalls verfügt der Dow Jones Index über Nachholpotenzial, welches man auch als Anleger und Trader nutzen kann.

Insgesamt ist damit zu rechnen, dass in den folgenden Wochen auch noch weitere Unternehmen große Fortschritte mit ihrem Corona Impfstoffen vermelden werden. Heiße Kandidaten sind hier zum Beispiel Curevac aus Deutschland und Moderna aus den USA.

Dies dürfte dazu führen, dass die Hoffnung der Anleger weiterwächst, dass die Corona-Krise überwunden werden kann. Um mit Aktienindices wie dem Dow Jones Index oder der Nasdaq zu handeln, bietet es sich an, ein Handelskonto bei einem CFD Broker zu eröffnen. Denn dort hat man die Möglichkeit, mit verschiedenen Basiswerten auf einem einzigen Konto zu handeln.

Beispiele hierfür sind Aktienindices, einzelne Aktien und Edelmetalle wie Gold und Silber. Um einen guten Anbieter zu finden, empfehlen wir, unseren Broker Vergleich zu nutzen. Diesen aktualisieren wir regelmäßig und stellen auf diese Weise sicher, dass man jederzeit den für sich passenden Anbieter findet.

Außerdem hat man bei einem CFD Broker die Möglichkeit, den Börsenhandel vorab auf einem kostenlosen Demokonto kennenzulernen.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter