Bitcoin: Steht die Krypto Coin bald bei 100.000 US-Dollar?

Auch im neuen Jahr setzt sich die Explosion des Bitcoin Kurses mit unverminderter Stärke fort: Aktuell ist die älteste Crypto Coin der Welt sage und schreibe 35.000 US-Dollar wert. Der Bitcoin hat daher nicht einmal ein Jahr benötigt, um einen Kursanstieg von über 800 % zu schaffen. Die Euphorie scheint damit im Moment sogar noch größer zu sein als Ende 2017: Damals ist der Bitcoin innerhalb eines Monats von rund 10.000 US-Dollar auf knapp 20.000 US-Dollar gestiegen. Damit stellt sich die Frage, ob die Kryptowährung jetzt bald 100.000 US-Dollar wert sein wird.

An den Märkten herrscht Euphorie

Durch die zahlreichen Corona Hilfsmaßnahmen besteht schon seit einigen Monaten ein großes Überangebot an Liquidität. Viel Geld ist dabei zum Beispiel in die Aktienmärkte geflossen. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass der DAX, der Dow Jones und die Nasdaq zum Jahresende 2020 neue Allzeithochs vermelden konnten.

Bei vielen Anlegern werden aber auch Investments in Kryptowährungen zunehmend attraktiver. Die steigende Nachfrage hat dabei in den letzten Monaten auch beim Bitcoin dazu geführt, dass die Kurse immer weiter in die Höhe geschossen sind.

Wie viel Potential hat der BTC noch?

Auch die Medien berichten aktuell wieder verstärkt über den Bitcoin. Viele Privatanleger werden sich daher im Moment fragen, ob sie einen Teil ihres Geldes auch in Kryptowährungen anlegen sollten.

Insgesamt erscheint es durchaus möglich, dass der Bitcoin auf 100.000 US-Dollar ansteigen kann. Manche Experten gehen sogar von Werten zwischen 200.000 und 500.000 US-Dollar aus. Allerdings ist nicht damit zu rechnen, dass der Bitcoin ab jetzt nur noch steigen wird. Dies gilt umso mehr, als dass die Crypto Coin in den letzten Monaten bereits sehr stark zulegen konnte. Daher muss man im Moment damit rechnen, dass es zu einer größeren Korrektur kommen kann. Diese könnte den Bitcoin auf Werte von 20.000 US-Dollar fallen lassen.

Bitcoin Bewertung aktuell sehr hoch

Aufgrund der starken Euphorie könnte sich die Korrektur allerdings auch noch eine Zeit lang hinauszögern. Zu den aktuellen Kursen beim Bitcoin einzusteigen, ist allerdings relativ riskant. Daher werden diejenigen Anleger im Vorteil sein, die eine Korrekturbewegung abwarten, um dann zu günstigeren Kursen in den Markt zu kommen.

Ethereum (ETH) hat noch Aufholpotenzial

Interessanter sind daher aktuell die anderen großen Kryptowährungen wie zum Beispiel Ethereum (ETH), Litecoin (LTC) und Ripple (XPR). Denn diese sind noch nicht so stark angestiegen wie der Bitcoin. Daher haben sie im Moment noch ein Aufholpotenzial. Aus diesem Grund bieten sich im Moment lukrative Chancen für den Anleger und Trader

Wie kann man am besten mit Kryptowährungen handeln?

Um mit Kryptowährungen wie dem Bitcoin oder Ethereum zu handeln, bietet es sich an, ein Konto bei einem CFD Broker zu erstellen. Wer möchte, kann bei den meisten Anbietern auch ein kostenloses Demokonto eröffnen. Darauf hat man die Möglichkeit, das Trading mit den Crypto Coins ohne Risiko kennen zu lernen. Dies ist auch deshalb sinnvoll, weil man sich auf diese Weise sehr gut an die starken Kursschwankungen gewöhnen kann.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter