Coinbase Skandal: Handel wird eingestellt!

Letzte Woche sorgte Coinbase mit seinem Börsengang für einen weltweiten Paukenschlag. So ist die US-amerikanische Kryptobörse mittlerweile die wertvollste Börse der Welt. Viele Anleger dürften sich daher über die folgende Nachricht wundern: Der Handel mit der Coinbase Aktie wird in Deutschland eingestellt. Ab Freitag werden die Papiere des Unternehmens daher insbesondere nicht mehr an der Frankfurter Börse gehandelt. Das Gleiche gilt auch für die Plattformen Tradegate und für Lang & Schwarz. Im Folgenden besprechen wir, wie es zu diesem Schritt gekommen ist.

Warum wird die Coinbase Aktie in Deutschland nicht mehr gehandelt?

Damit die Aktien eines Unternehmens in Deutschland und Europa gehandelt werden können, ist eine sogenannte LEI Nummer erforderlich. Man kann sich diese in etwa wie eine Ausweisnummer bei einem Menschen vorstellen.

Auch Coinbase hatte eine solche LEI Nummer beantragt und diese dann letzte Woche genutzt, um den Handel mit seinen Aktien ebenfalls in Europa zu ermöglichen. Allerdings passt der verwendete LEI Code nicht zur Coinbase Global Inc.

Aller Wahrscheinlichkeit nach wurde die LEI Nummer daher aus Versehen für das falsche Unternehmen beantragt. Dies kann zum Beispiel eine Tochtergesellschaft sein. Jedenfalls können die Aktien von Coinbase unter diesen Umständen nicht weiter in Europa und Deutschland gehandelt werden.

Coinbase wird eine neue LEI Nummer beantragen

Es ist davon auszugehen, dass Coinbase mittlerweile bereits eine korrekte LEI Nummer bei den europäischen Behörden beantragt hat. Sobald diese Nummer vorliegt, besteht die Möglichkeit, dass der Handel mit der Coinbase Aktie fortgesetzt wird.

Um als Anleger auf der sicheren Seite zu sein, kann man die Aktien der Kryptobörse zum Beispiel direkt in den USA kaufen: In den Vereinigten Staaten ist Coinbase an der Technologiebörse Nasdaq gelistet.

Coinbase Aktie kann sich bislang gut entwickeln

Die Anleger, welche bei der Coinbase Aktie von Anfang an investiert waren, können sich aktuell über einen großen Gewinn freuen. So hatte die Nasdaq den Einstiegskurs auf 250 US-Dollar festgesetzt. Zwischenzeitlich notierten die Papiere des Unternehmens aber bereits bei über 400 US-Dollar.

Nach diesem steilen Kursanstieg ist es nicht erstaunlich, dass sich die Aktien von Coinbase mittlerweile in einer Korrektur befinden. Als Anleger erhält man daher im Moment die Chance auf günstigere Einstiege.

Coinbase verfügt über großes Wachstumspotential

Insgesamt verfügt die US-amerikanische Krypto Börse Coinbase über sehr viel Potenzial. So wird der Handel mit Kryptowährungen wie dem Bitcoin und Ethereum immer beliebter. Aus diesem Grund halten viele Analysten auch die aktuelle Bewertung von Coinbase als gerechtfertigt.

Auch viele Notenbanken denken im Moment darüber nach, eigene digitale Währungen auszugeben. Dies dürfte den Markt für die Kryptowährungen nochmals deutlich nach oben pushen. Coinbase als Marktführer dürfte von dieser Entwicklung ganz besonders profitieren können.

Von der Coinbase Aktie profitieren

Um mit der Aktie von Coinbase zu handeln, empfehlen wir, einen CFD Broker zu nutzen. Dort hat man zum Beispiel auch die Möglichkeit, mit Kryptowährungen wie dem Bitcoin zu handeln. Um ein Handelskonto zu eröffnen, genügen bei vielen Anbietern bereits 100 Euro. Sehr gute Broker findet man sehr leicht mithilfe unseres aktuellen Broker Vergleichs.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter