Welche Unternehmen profitieren am meisten von 5G?

Erst kürzlich hat Apple sein neues iPhone 12 präsentiert. Das neueste Feature des beliebten Smartphones besteht dabei vor allem darin, dass nunmehr auch der neue Mobilfunkstandard 5G unterstützt wird. Damit stellt sich die Frage, welche Unternehmen in der Zukunft am meisten von 5G profitieren werden.
Der Unterschied zum bisherigen Mobilfunkstandard LTE besteht vor allem in einer stark erhöhten Geschwindigkeit: So können Daten mithilfe von LTE maximal mit 225 Megabit pro Sekunde übertragen werden. Mit 5G erreicht man hingegen ganz neue Dimensionen: Hier sind zukünftig bis zu 10.000 Megabit pro Sekunde möglich.
Laut Analysten verfügt der 5G Markt über ein immenses Wachstumspotential: Für das aktuelle Jahr geht man von einem Volumen von rund 5 Milliarden US-Dollar aus. Bis zum Jahr 2026 soll sich dieser Wert auf beachtliche 667 Milliarden US-Dollar erhöhen. Man kann daher eine jährliche Wachstumsrate von mehr als 100 % erwarten.
Profitieren kann von dieser Entwicklung zum Beispiel, wie bereits erwähnt, der amerikanische Apple Konzern. Aber auch der Hauptkonkurrent Samsung wird dank 5G aller Voraussicht nach in den nächsten Jahren gute Umsätze bei seinen Smartphones und Tablets verzeichnen können.
Für ein „5G Portfolio“ bieten sich zum Beispiel auch Aktien von Qualcomm an. Hierbei handelt es sich um einen Halbleiterhersteller, der maßgeblich für die Entwicklung der 5G Technik mitverantwortlich ist.
Interessant ist in jedem Fall auch NVIDIA. Früher war das Unternehmen hauptsächlich als Spezialist für Computer Grafikkarten bekannt. Heutzutage hat die Firma ihr Repertoire allerdings stark ausgeweitet: So zählt man mittlerweile zu einem der führenden Unternehmen im Bereich künstliche Intelligenz. Seit kurzem arbeitet NVIDIA zum Beispiel auch mit dem deutschen Autobauer Daimler zusammen, um Fortschritte beim autonomen Fahren zu erzielen. Auch hierbei ist es wichtig, dass die Funkverbindungen schnell sind, da viele Berechnungen in der Cloud vorgenommen werden müssen. Hierbei sollte man auch noch andere Risiken der Cloud beachten – wie zum Beispiel auch das offline Problem bei Google gezeigt hat. 5G ist daher auch hier von großer Bedeutung.
Von 5G dürften auch Netzwerkausrüster wie Nokia und Eriksson profitieren. Früher waren die beiden Firmen auch als Handyhersteller aktiv. Mittlerweile konzentriert man sich allerdings auf den Aufbau von LTE und 5G Netzen. Die beiden Firmen haben dabei den Vorteil, dass immer mehr Staaten keine Huawei Technik mehr einsetzen möchten. Zwar verfügt die chinesische Firma über großes Know-how, was den Aufbau von 5G Infrastruktur anbelangt. Allerdings befürchtet man, dass die chinesische Regierung einen zu großen Einfluss auf das Unternehmen hat.
Freuen können sich daher Nokia und Eriksson, die Dank des Boykotts von Huawei auf mehr Aufträge hoffen können.
Ein weiterer Profiteur von 5G kommt aus Deutschland: So wird der neue Mobilfunkstandard auch für die Deutsche Telekom als eine Art Konjunkturpaket wirken.
Wer mit den genannten Unternehmen handeln möchte, kann sich hierzu ein Konto bei einem CFD Broker erstellen. Dort hat man die Möglichkeit, mit unterschiedlichen Basiswerten auf einem einzigen Handelskonto zu traden. Neben einzelnen Aktien kommen dabei zum Beispiel auch Aktienindices wie der DAX oder Dow Jones Index in Betracht. Damit erhält man die Möglichkeit, sein Depot noch weiter zu diversifizieren.
Um einen guten Anbieter zu finden, ist es empfehlenswert, unseren großen Broker Vergleich zu nutzen.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter